HSA Helfer Workshop

22.03.2014

Ort: Hallenbad Fondli, Dietikon

Zielpublikum: Helfer an HSA-Switzerland Events sowie Interessierte ITC-ler & Dive Buddies

Kosten: CHF 50.- für Nicht-Clubmitglieder

HSA-Kontakt: Werner Krummenacher
E-Mail Adresse:

Zur Anmeldung

HSA Helfer Workshop

Transfers habe ich schon viele gemacht. Zum ersten wurde mir im HSA Instructor Kurs gezeigt wie es geht und fatalerweise habe ich dort genau etwas falsch gemacht. In der Folge davon konnte ich nachher 10 Tage fast gar nichts mehr beheben ohne Schmerzen und musste muskelentspannende Medikamente nehmen. Meine persönliche Lehre daraus war: Ich transferiere Personen nur noch zu zweit oder nur dann alleine sofern die zu transferierende Person noch genügend mithelfen kann.

Der HSA Helfer Workshop wurde von einem Osteopathen geleitet. Er begann damit uns zuerst einen Lagentransfer auf dem Boden zu zeigen. Wie drehe ich eine Person mit minimalem Kraftaufwand vom Rücken zum Bauch und wieder zurück? Dabei haben bereits alle zum ersten mal gestaunt. Sogar Susan schaffte es ohne Mühe ihren Patient zu drehen!

Nach diesen Warm-up begannen wir mit dem etwas schwierigeren Teil. Einen Patient aus einem Bett oder ‰ähnlichen Aufrichten und danach auf einen Stuhl oder in den Rollstuhl transferieren. Nach einer kurzen Demonstration wie das dann locker aussehen soll, durften wir uns dann auch an diese schwieriger Aufgabe machen. Klaus, unser Experte, folgte mit wachsamen Auge und war immer rechtzeitig zur Stelle mit Tipps & Tricks, Warnungen wenn der Rücken nicht gerade war und gab nützliche Hinweise wie es dann noch besser gehen könnte. Fleißig wurden Arme über die Schultern gelegt, Hände am Gesäß positioniert und Personen ohne große Mühe aufgestellt, wegbewegt und auf Stühle gesetzt. Kathrins anfängliche Bedenken, dass sie ja eh zu klein sei und dies darum nicht machen kann wurden wiederlegt und sie schaffte es sogar ihren um einige Köpfe größeren Ehemann zu transferieren!

Zum Glück ist es ja aber nicht immer so, dass unser Klientel sich gar nicht mehr bewegen kann. Viele unserer Taucher haben noch genügend Kraft sich festzuhalten oder etwas mitzuhelfen. So lernten wir dann auch wie wir dort helfen können zum Beispiel auf den Boden zu sitzen oder wieder in Stehposition zu kommen. Das ganze ist eigentlich echt simpel wenn man weiß wie es geht!

Zum Abschluss brauchte unsere Fachperson noch ein paar Inputs welche am Tauchplatz hilfreich sind. Wie bringe ich einen Taucher zum Wasser, ins Wasser oder wieder hinaus? Das Zauberwort heißt "Schlinge". Einiges war nicht neu für unsere erfahrenen Helfer aber einige neue Ideen wurden erklärt wie man mit der Schlinge und allenfalls einer Schaumstoffrolle oder einem Bleigurt mit Karabiner einfache Hilfsmittel für den Transport geschaffen werden können. Einige Techniken möchten wir bei einem Tauchgang unter uns Helfern einmal ausprobieren. Wir sind gespannt ob dies für uns eine Erleichterung gibt und gewisse Einstiege noch einfacher macht.

Leider haben nur wenige die Chance genutzt diese Transferkenntnisse wieder aufzufrischen bzw. ganz neu zu lernen. Für alle Teilnehmer war dieser Workshop ein echter Erfolg. Ich für mich konnte dieses Mal die kommende Woche ohne Schmerzen im Rücken angehen und durfte mich zum Glück nur über leichten Muskelkater beklagen Lächelnd

Herzlichen Dank an Nicole Häusler, welche mit ihrem Vorschlag an der Vorstandsitzung den Grundstein für diesen Workshop gelegt hat, an Werner Krummenacher für die Organisation des Events und an Klaus für die fachliche Leitung während dem Event! 

Nicole Schlemmer

Die Anmeldefrist für dieses Event ist am 15.03.2014 abgelaufen.

Zurück