Fun Dive III

17.09.2016

Ort: Zürisee, Männedorf

Zielpublikum: alle zertifizierten Taucher

HSA-Kontakt: Maggy Oswald
Telefonnummer: 079 260 52 32
E-Mail Adresse:

Zur Anmeldung

Bericht eines Dive Buddy

Es ist grau in grau aus dem Fenster, als ich aufstehe. Die Wetterprognosen sagen Regen voraus und die Tagestemperatur soll nicht über 17 Grad steigen. Fast schon empfindlich kalt wenn man betrachtet, dass die bisherigen Septembertage richtig gehend sonnig und warm waren.

Nun ja, wir sind ja keine Schönwettertaucher also geht es auf nach Männedorf zum „Hausriff“ der Rollstuhltaucher Zürich. Um 9.00 Uhr ist bereits ein beachtliches Grüppchen von HSA Mitgliedern und weiteren Helfern vor Ort. Weitere Helfer, da dieser Fun Dive anfänglich stattliche 7 angemeldete Taucher mit Handicap hatte und nicht genügend Helfer aus HSA Reihen gestellt werden konnten. Leider mussten sich aber einige Personen aus gesundheitlichen Gründen wieder abmelden und somit sind wir mit Helfern nun ausnahmsweise auf der komfortablen Seite. Wir warten nur noch auf den Schlüssel für das kleine Bootshaus und die letzten Teilnehmer damit wir richtig loslegen können.

Nach einer kurzen Begrüssung, einem Tauchplatzbriefing und einigen Hinweisen für neue Helfer und Taucher beginnen die Buddy Teams sich individuell auf ihren Tauchgang vorzubereiten. Tauchequipment wird zusammen gebaut, Tauchanzüge angezogen, Tauchausrüstung ins Wasser getragen, Taucher über die Treppe transferiert und schliesslich zum Tauchen bereit gemacht. Und schon blubbert es im See.

Den Betrachtern welche noch nicht im See abgetaucht sind bietet sich ein aussergewöhnliches Bild. Man sieht regelrecht wo der Tauchplatz entlang führt. Es wird einem Seegrasgürtel entlang getaucht welcher sich zwischen 4 und 8m entlang zieht. Somit gibt es eine imaginäre Linie wenn man die Blasen der Buddy Teams verbindet. Im Seegrasgürtel verstecken sich viele kleine Fische (vor allem Eglis) aber auch ab und zu ein kleiner Hecht. Wird das Seegras mit einer Lampe angeleuchtet, dann glitzert dies spannend und sieht aus wie kleine Kunstwerke. Auch die Sonneneinstrahlung (ja die Sonne liess sich doch mal blicken) unterstützte diesen Effekt. Mein Buddy, Paraplegiker, welcher gerade erst den Open Water Kurs absolviert hat, ist total fasziniert. Ich bin ab seinen Tauchfertigkeiten fasziniert. Für einen Anfänger hat er es echt schon super im Griff.

Zum Tauchgangende dann wieder alles in umgekehrter Reihenfolge des Einstiegs. Anschliessend geht’s in das nahegelegene Bahnhofsrestaurant für die Stärkung. Tauchen macht ja bekanntlich hungrig. Kurz vor 14.00 Uhr macht sich dann ein etwas kleineres Grüppchen auf zum zweiten Tauchgang. Der Himmel ist nun wieder dunkelgrau geworden und im Wasser ist es darum auch etwas dunkler. Zum Ausstieg bietet sich uns eine andere Situation. Das Wasser ist vom Wind aufgewühlt, es wellt ganz schön und erste Regentropfen fallen vom Himmel. Somit schnell raus, bevor der Regen richtig loslegt und möglichst alles noch im Trockenen auseinander bauen, versorgen und umziehen.

Wir haben es nicht ganz geschafft trocken zu bleiben, denn das Wetter war schneller als wir. Trotzdem sind wir froh, denn es hätte gut den ganzen Tag so regnen können. Logbuch schreiben wir im trockenen im Restaurant.

Mein Fazit des Tages. Was am Morgen für mich richtig grau angefangen hatte wegen des Wetters wurde zu einem Top Event. Die Stimmung unter den Tauchern und die tollen Erlebnisse im und ausserhalb des Wassers haben dem Wetter getrotzt. Friibii, Maggy & Christian: Danke vielmal für das Organisieren des Events!

Die Anmeldefrist für dieses Event ist am 29.08.2016 abgelaufen.

Zurück